Importassistent, Seite Filter speichern (Alle Datentypen)

Die Einstellungen des Importassistenten können für die künftige Verwendung mit derselben Datei oder mit Dateien desselben Typs in einem Filter gespeichert werden. Verwenden Sie diese Seite ggf., um einen Filter zu speichern. Der Filter kann an verschiedenen Orten gespeichert werden. Sie können Platzhalter für Dateinamen festlegen.

Image:Save Filters Page All Data Types.png

Inhalt

Filter speichern

Filter speichern

Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um die Einstellungen des Importassistenten in einer Filterdatei zu speichern.

Im Dateiordner

Falls ausgewählt, wird die Filterdatei im selben Ordner gespeichert wie die Datei der importierten Daten.

Nutzen Sie diese Option, wenn Sie ähnliche Dateien in Ihren Ordnern gespeichert haben; Sie können dann einen Filter definieren, der sich auf alle Dateien Ihres Ordners anwenden lässt. Wenn der Assistent für den Import derselben Datei oder ähnlicher Dateien aus demselben Unterordner verwendet wird, sucht er vorzugsweise die passenden Filterdateien aus dem Dateiordner heraus.

Darüber hinaus verwendet Origin auch beim Drag&Drop-Import automatisch die passenden Filter, die sich im selben Ordner wie die Datei befinden. Wenn der Dateiordner mehrere Filter hat, die auf die importierte Datei passen, fragt Origin Sie nach der bevorzugten Filterdatei.

Im Ordner Anwenderdateien

Falls ausgewählt, wird die Filterdatei im Unterordner \Filter des Bereiches Anwenderdateien gespeichert.

In das Fenster

Falls ausgewählt, wird der Filter im Arbeitsblatt gespeichert. Anschließend speichern Sie das Arbeitsblatt als Vorlage (*.OTW), und die Filterinformation wird Bestandteil der Vorlage. Wenn das Arbeitsblatt einen gespeicherten Filter hat und der Importassistent aufgerufen wird, wenn ein solches Arbeitsblatt aktiv ist, listet die Auswahlliste Filter auf der ersten Seite die Option "<Anwenderfilter im aktiven Fenster>" auf.

Zeige Filter in Datei: Dialogfeld öffnen

Diese Option ist nur aktiviert, wenn In dem Ordner Anwenderdateien ausgewählt ist. Wenn dieses Kontrollkästchen aktiviert ist, listet die Auswahlliste Dateitypen im Dialogfeld Datei: Öffnen die Filter nach Namen entsprechend der ausgewählten Spezifikation der Platzhalter auf. Diese Option bietet dem Anwender eine Möglichkeit, dem Dialogfeld Datei: Öffnen benutzerdefinierte Dateitypen hinzuzufügen.

Filterbeschreibung

Geben Sie die Filterbeschreibung in dieses Textfeld ein. Diese Beschreibung wird angezeigt, wenn Sie diesen Filter auf der Quellseite des Importassistenten aufrufen.

Dies ist optional. Sie können dieses Textfeld leer lassen.

Filterdateiname

Geben Sie der Filterdatei einen Namen (die Erweiterung .OIF wird automatisch angehängt).

Dieses Bedienelement steht nicht zur Verfügung, wenn die Option Im Fenster ausgewählt ist. In den anderen beiden Fällen (in denen der Filter auf einem Speichermedium gespeichert ist) werden die Filter mit einer OIF (Origin Import Filter)-Erweitung im XML-Format gespeichert. Die Dateien lassen sich über einen Texteditor, wie z.B. Notepad, bearbeiten und mit jeder Anwendung ansehen, die das XML-Format unterstützt (wie z.B. Internet Explorer).

Festlegen von verbundenen Datendateinamen, mit denen dieser Filter verbunden ist

Verwenden Sie dieses Feld, um Dateitypen zu bestimmen, auf die der gespeicherte Filter angewendet werden soll. Platzhalter sind zulässig.

Beispiele für Platzhalter:

  • Legen Sie einen Platzhalter fest, z.B. *.txt; in diesem Fall wird jede Datei mit der Erweiterung .txt diesem Filter zugeordnet.
  • Legen Sie Platzhalter wie z.B. Experiment*.t fest; in diesem Fall würden diesem Filter Namen wie Experiment1.txt, Experiment2.txt usw. zugeordnet.
  • Legen Sie mehrere Platzhalter mit Hilfe des Trennzeichens Semikolon fest: *.txt;*.dat; meineDaten*.* usw. Wenn Sie eine Datei mit Hilfe des Assistenten importieren wollen (hierfür können Sie jede beliebige Methode, inkl. Drag&Drop, verwenden), werden die Platzhalter aller Filter an ihren verschiedenen Speicherorten nach solchen Filtern abgesucht, die zum Namen der Importdatei passen.

Erweiterte Filteroptionen festlegen

Falls ausgewählt, ist nun die Schaltfläche Weiter aktiviert und die Seite Erweiterte Optionen hinzugefügt, auf der Sie erweiterte Filteroptionen festlegen können, wie z.B. die Ausführung eines Skripts am Ende des Importprozesses usw.

Falls links deaktiviert ist, ist auch die Schaltfläche Weiter deaktiviert. Klicken Sie dann auf Fertigstellen, um den Datenimport zu beenden.