Aus Excel importieren

Excel-Daten mit Hilfe des Dialogs des Excel-Datenkonnektors importieren

Datenkonnektoren sind ein relativ neuer allgemeiner Mechanismus für den Datenimport. Für Origin 2021b wurde die Symbolleistenschaltfläche Excel importieren neukodiert, um den Excel-Konnektor anstatt der älteren Routine impMSExcel zu verwenden.

Excel import option dlg.png
  1. Wählen Sie bei aktivem Arbeitsblatt Daten: Mit Datei verbinden oder klicken Sie auf die Schaltfläche Excel importieren Button Import Excel.png auf der Symbolleiste Import oben im Arbeitsbereich.
  2. Wenn Ihre Excel-Datei mehrere Blätter hat, legen Sie ein Excel-Blatt für die Verbindung fest (Sie haben die Möglichkeit, zusätzliche Blätter zu verbinden, nachdem die Verbindung hergestellt wurde.)
  3. Das Kästchen Auto ist für Hauptheaderzeilen standardmäßig aktiviert. Headerzeilen werden zu einer Beschriftungszeile des Dateiheaders hinzugefügt.
  4. Wenn Sie Auto deaktivieren und die Anzahl der Hauptheaderzeilen eingeben, wird eine zusätzliche Auswahlliste Dateiheader speichern in zum Dialog hinzugefügt. Verwenden Sie dies, um festzulegen, ob die Headerinfo im Beschriftungsbereich des Arbeitsblatts oder im Mappenorganizer gespeichert werden soll.
  5. Wenn die Subheaderzeilen erkannt werden, ist das Kästchen Spaltenbeschriftungen aktiviert und die Zeilen Langname und Einheiten werden automatisch festgelegt. Um die Position der Spaltenbeschriftungen manuell festzulegen, einschließlich Kommentare von und Kommentare bis, bearbeiten Sie die zugehörigen Kombinationsfelder.
  6. Für den partiellen Import aktivieren Sie Partieller Import und geben Sie Bereiche für Spalte und Zeile ein, die den im Dialog befindlichen Beispielen entsprechen oder sich auf die benutzerdefinierte Syntax in dieser Tabelle beziehen.
  7. Um Sparklines beim Import hinzuzufügen, klicken Sie auf die Schaltfläche Weitere Optionen (links von OK) und wählen Sie eine Option. Um Sparklines beim Import zu deaktivieren, setzen Sie @IMPS = 0.
  8. Wenn Sie Ihre Datei importiert haben, können Sie mit der Funktion Blatt/Blätter hinzufügen und verbinden weitere Blätter zu Ihrer Excel-Datei mit Hilfe des Bedienfelds des Datennavigators hinzufügen.

Excel-Daten mit Hilfe des Dialogs der X-Funktion impMSExcel importieren

Seit Origin 2021b öffnet das Klicken auf die Schaltfläche Excel importieren Button Import Excel.png den Dialog Excel-Importoptionen des Datenkonnektors. Um zum vorherigen Verhalten zurückzukehren, bei dem diese Schaltfläche den Dialog impMSExcel geöffnet hat, setzen Sie die LabTalk-Systemvariable @TIB = 2. Eine Anleitung, wie Sie den Wert einer Systemvariablen ändern, finden Sie in dieser FAQ.

Um eine Excel-Datei zu importieren:

  1. Wählen Sie Daten: Aus Datei importieren: Excel (XLS, XLSX, XLSM)... oder klicken Sie auf die Schaltfläche Excel importieren Button Import Excel.png, die sich auf der Symbolleiste Standard befindet. Dieser Menübefehl öffnet den Dialog Excel.
  2. Fügen Sie Ihre Dateien einzeln ein oder drücken Sie Strg oder Shift, um mehrere Dateien auszuwählen, und klicken Sie dann auf Datei(en) hinzufügen. Nach Wählen aller Dateien klicken Sie auf die Schaltfläche OK. Weitere Informationen zu dieser Einstellung finden Sie unten.
  3. Nehmen Sie notwendige Einstellungen im Dialog impMSExcel vor. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche OK, um die Dateien in Origin zu importieren.


Zusätzliche Bedienelemente des Dialogs Excel

  • Verwenden Sie die Schaltfläche Datei(en) entfernen, um ausgewählte Dateien aus der Liste der zu importierenden Dateien zu entfernen.
  • Klicken Sie auf die Schaltflächen über der Liste der zu importierenden Dateien, um die Dateien nach Dateinamen, Größe oder Änderungsdatum zu sortieren.
Importing from Excel-1.png
  • Origin öffnet einen sekundären Dialog -- den Dialog impMSExcel -- wenn Sie auf die Schaltfläche OK klicken.


Um ein oder mehrere Excel-Blätter erneut zu importieren:

Ab Origin 2015 können Sie mehrere Blätter von Excel in Origin erneut importieren. Während des Neuimportprozesses von Excel bleibt eine Verknüpfung erhalten, so dass Origin aktuelle Daten verwenden kann.

Klicken Sie für den Neuimport von Excel-Dateien im Menü auf Datei: Direkt neu importieren oder verwenden Sie die Tasten Strg+4, um die Excel-Blätter mit den gleichen Einstellungen wie zuvor neu zu importieren. Sie können auch über Datei: Neu importieren... gehen, um den Dialog aufzurufen und die Importeinstellungen für die neu zu importierenden Dateien zu ändern.

Sie können auch den Befehl reimport -d in das Befehlsfenster eingeben, um die Excel-Dateien erneut zu importieren.

Ein Vorteil des Excel-Konnektors (und Datenkonnektoren im Allgemeinen) ist, dass er automatisch konfiguriert werden kann, um Ihre Projekt bei Datenänderungen in der verbundenen Excel-Datei zu aktualisieren. Siehe unter Arbeiten mit Microsoft Excel weitere Informationen.


Der Dialog impMSExcel bietet mehr Bedienelemente zum Importieren von .XLS-, .XLSX- oder .XLSM-Dateien.

Dateiname

Das Feld Dateiname listet alle Dateien auf, die im Dialog Excel ausgewählt worden sind. Beachten Sie, dass Sie auf die Schaltfläche Durchsuchen rechts klicken können, um Ihre Dateien erneut auszuwählen.

Dateiinfo

Dieser Knoten enthält die Dateigröße und Blattstruktur der ausgewählten Excel-Datei(en):

  • Das nur lesbare Feld Dateiinfo zeigt die Größe der Excel-Datei.
  • Es werden alle Blätter in der Excel-Datei gezeigt. Wählen Sie das Blatt bzw. die Blätter, die importiert werden sollen, mit Hilfe der Kontrollkästchen neben jedem Blatt.
Importmodus der ersten Datei

Importmodus für die erste zu importierende Datei Wählen Sie aus den folgenden Optionen:

  • Bestehende Daten ersetzen: Importiert Daten, indem die existierenden Excel-Daten im Zielfenster ersetzt werden.
  • Neue Arbeitsmappen öffnen: Importiert die erste Datei in eine neue Arbeitsmappe.
  • Neue Datenblätter öffnen: Importiert die erste Datei in die leeren Blätter, die auf das aktive Blatt folgen, falls dieses existiert; ansonsten wird die Datei in neue Blätter importiert, die auf das aktive Blatt folgen. Ein Maximum von 1024 Blättern kann zu einer Mappe hinzugefügt werden, bevor eine neue Mape erstellt wird.
  • Neue Spalten für jedes Blatt öffnen: Importiert jedes Blatt in der ersten Excel-Datei als neue Spalten in das festgelegte Arbeitsblatt.
  • Neue Mappen für jedes Blatt öffnen: Importiert jedes Blatt in der ersten Excel-Datei in eine neue Arbeitsmappe.
Importmodus für mehrere Dateien (außer der 1. Datei)

Importmodus für Dateien nach der ersten Datei Wählen Sie aus den folgenden Optionen:

  • Neue Arbeitsmappen öffnen: Importiert jede Datei in eine neue Arbeitsmappe.
  • Neue Datenblätter öffnen: Importiert Dateien in leere Blätter, die auf das aktive Blatt in der Arbeitsmappe folgen, in die die Daten zuerst importiert wurden, falls dieses existiert; ansonsten wird die Datei in neue Blätter, die auf das aktive Blatt folgen, importiert. Ein Maximum von 1024 Blättern kann zu einer Mappe hinzugefügt werden, bevor eine neue Mappe erstellt wird.
  • Neue Spalten für jedes Blatt öffnen: Importiert jedes Blatt der Excel-Datei als neue Spalten in das Origin-Arbeitsblatt, in das die erste Datei importiert wurde.
  • Neue Mappen für jedes Blatt öffnen: Importiert jedes Blatt in der/n Datei/en, die auf die erste Excel-Datei folgen, in eine neue Arbeitsmappe.
Vorlagenname

Zum Importieren von Daten kann eine Arbeitsmappenvorlage (*.otw) oder eine Analysevorlage (*.ogw) verwendet werden. Wählen Sie eine Vorlage aus der Liste oder klicken Sie auf die Schaltfläche Durchsuchen.

  • Standard ist die Verwendung von Origins Prototyparbeitsmappenvorlage <Standard>.
  • Origin enthält auch eine spezielle Vorlage mit dem Namen <Klon>, mit der Datendateien in das Arbeitsblatt/die Arbeitsmappe importiert werden können, die aus einem/einer aktiven Arbeitsblatt/Arbeitsmappe geklont wurden.

Hinweis: Beim Importieren einer Excel-Mappe mit mehreren Blättern in die festgelegte Arbeitsmappenvorlage, die leere Arbeitsblätter enthält, können Sie die Systemvariable @ISE für zusätzliche Steuerungsoptionen des Importverhaltens verwenden.

Spaltenzuordnungen

Übernehmen Sie die Spaltenzuordnungen in Origin für importierte Excel-Arbeitsmappendaten. Wählen Sie aus der Auswahlliste aus oder geben Sie die Zuordnung direkt ein. Diese Option unterstützt die gleiche Syntax der Spaltenzuordnung (wie wiederholte Zuordnungen) wie der Importassistent. Weitere Einzelheiten finden Sie auf dieser Seite.

Hinweis: Die festgelegte Spaltenzuordnung wird automatisch auf alle Blätter angewendet.

Sparklines hinzufügen

Fügen Sie Sparklines für die Daten hinzu:

  • Nein: Sparklines werden deaktiviert.
  • Ja: Sparklines werden hinzugefügt.
  • Ja (falls weniger als 50 Spalten): Sparklines werden hinzugefügt, wenn weniger als 50 Spalten vorhanden sind.
Zellenformate importieren

Legen Sie fest, ob Zellenformate (Textfarbe, Schriftart, Zellenhöhe etc.) in der Excel-Datei importiert werden sollen.

Maximale Anzahl der leeren Spalten (-1 für alle)

Legen Sie die maximale Anzahl der leeren Spalten fest, die in Origin importiert werden.

Leere Blätter ausschließen

Legen Sie fest, ob die Eingabe von leeren Blättern in das Zielfenster zugelassen ist. Wenn dieses Kontrollkästchen aktiviert ist, werden keine leeren Blätter unter Dateiblatt/-blätter im Zweig Dateiinfo angezeigt.

Header auf alle Blätter anwenden

Legen Sie fest, ob die Headereinstellungen im Zweig Headerzeilen auf alle Excel-Blätter angewendet werden sollen.

Arbeitsblatt und Arbeitsmappe (um)benennen

Legen Sie fest, wie das Arbeitsblatt und die Arbeitsmappe umbenannt werden.

  • Automatisches Umbenennen mit Hilfe des Dateinamens: Wenn dieses Kontrollkästchen aktiviert ist, verwendet Origin die Standardeinstellungen, um den Namen des Arbeitsblatts und der Arbeitsmappe umzubenennen, d.h.: (1) Der ganze Dateiname (einschließlich der Dateierweiterung) wird als Arbeitsblattname verwendet, (2) der Name des Excel-Blatts wird als Arbeitsblattname verwendet
  • Blatt mit Excel-Blattname umbenennen: Legen Sie fest, ob das Blatt gemäß dem Excel-Blattnamen umbenannt.
  • Mappe mit (unvollständigem) Dateinamen neu benennen: Aktivieren Sie diese Option, um einen Teil des Dateinamens als Arbeitsmappenname zu verwenden.
  • Verkürzen des Dateinamens von: Legen Sie den Anfang des Namens fest.
  • Verkürzen des Dateinamens bis: Legen Sie das Ende des Namens fest.
  • Langname nur für die Mappe umbenennen: Aktivieren Sie diese Option, um den Langnamen nur für die Arbeitsmappe umzubenennen, nicht aber den Kurznamen.
  • Den Dateipfad einbinden, wenn die Mappe umbenannt wird: Legen Sie fest, ob der Dateipfad im Arbeitsmappennamen enthalten sein sollte.
  • Dateiname an die Arbeitsmappenkommentare anhängen: Legen Sie fest, ob der Dateiname an die Arbeitsmappenkommentare angehängt werden soll.
  • Dateiname an die Arbeitsblattkommentar anhängen: Legen Sie fest, ob der Dateiname an die Arbeitsmappenkommentare angehängt werden soll.
  • Dateiname an den Spaltenkommentar anhängen: Legen Sie fest, ob der Dateiname an die Spaltenkommentarzeile angehängt werden soll.
  • Anwenderparameterzeile für Dateiname hinzufügen: Legen Sie fest, ob der Dateiname in der Anwenderparameterzeile "Quelldatei" gezeigt werden soll.
  • Den Dateipfad einbinden, wenn der Dateiname angehängt wird: Wenn diese Option aktiviert ist, wird der Pfad der Importdatei an den Dateinamen (wie die Dateierweiterung) angehängt.
  • Anwenderparameterzeile für Blattname hinzufügen: Legen Sie fest, ob der Blattname in der Anwenderparameterzeile "Quellblatt" gezeigt werden soll.
Headerzeilen

Verwenden Sie diesen Zweig, um festzulegen, welche Zeilen ggf. für die Spalten Langname, Einheit und Kommentare des Origin-Arbeitsblatts zur Verfügung stehen sollten: Die Anzahl der Hauptheaderzeilen und die Anzahl der Subheaderzeilen können ebenfalls festgelegt werden.

  • Anzahl der Hauptheaderzeilen (ohne Subheaderzeilen): Legen Sie die Anzahl der Hauptheaderzeilen fest, die beim Importieren übersprungen werden.
  • Anzahl der Subheaderzeilen: Legen Sie die Anzahl der Subheaderzeilen fest.
  • Langnamen: Legen Sie den Zeilenindex für die Zeile des Spaltenlangnamens fest.
  • Einheiten: Legen Sie den Zeilenindex für die Zeile der Spalteneinheiten fest.
  • Kommentare von: Legen Sie den Startindex der Kommentarzeilen fest.
  • Kommentare bis: Legen Sie den Endindex der Kommentarzeilen fest.
  • Systemparameter von: Legen Sie den Startindex der Systemparameterzeilen fest.
  • Systemparameter bis: Legen Sie den Endindex der Systemparameterzeilen fest.
  • Benutzerparameter von: Legen Sie den Startindex der Benutzerparameterzeilen fest.
  • Benutzerparameter bis: Legen Sie den Endindex der Benutzerparameterzeilen fest.
Partieller Import Wählen Sie Spalten und/oder Zeilen, die importiert werden sollen, indem Sie ein regelmäßig wiederholtes Muster festlegen; oder verwenden Sie Benutzerdefiniert und die Notation, die unter Teilweiser Import und Erneuter Import aufgeführt wird, um Spalten für den Import auszuwählen. Beachten Sie, dass Bis = 0 im Fall von Spalten und Zeilen bedeutet, dass "bis zum Ende gelesen wird".
  • Partieller Import: Wenden Sie die Einstellungen des partiellen Imports auf Alle Dateien oder Ab 2. Datei an.
  • Partielle Spalten: Verwenden Sie diese Bedienelemente, um ein regelmäßiges Spaltenmuster für den Import zu verwenden, angefangen bei der ersten Spalte (Von). Dann werden m Spalten gelesen (Lesen), n Spalten ausgelassen (Überspringen) und das Muster wiederholt, bis die letzte Spalte (Bis) erreicht ist.
  • Partielle Zeilen: Verwenden Sie diese Bedienelemente, um ein regelmäßiges Zeilenmuster für den Import zu verwenden, angefangen bei der ersten Zeile (Von). Dann werden m Zeilen gelesen (Lesen), n Zeilen ausgelassen (Überspringen) und das Muster wiederholt, bis die letzte Zeile (Bis) erreicht ist.

Siehe die Notation für Benutzerdefiniert zum Festlegen der Datenbereichsauswahl unter Teilweiser Import und Erneuter Import.

Skripte

Der dritte Zweig Skript wird verwendet, um die LabTalk-Skripts festzulegen, die nach Import der Datei(en) ausgeführt werden.

  • Skript nach jeder importierten Datei: Geben Sie die LabTalk-Skripts im Bearbeitungsfeld ein, die nach Import jeder einzelnen Datei ausgeführt werden sollen.
  • Skript nach allen importierten Dateien: Geben Sie die LabTalk-Skripts im Bearbeitungsfeld ein, die nach Import aller Dateien ausgeführt werden sollen.