Anzeige und Profil von Matrixdaten

Matrixdaten: Datenmodus und Bildmodus

Matrixdaten können im Datenmodus oder Bildmodus angezeigt werden. Sie können vom Datenmodus zum Bildmodus wechseln, indem Sie das Matrixobjekt aktivieren und Ansicht: Datenmodus oder Ansicht: Bildmodus im Hauptmenü auswählen.

Durch die Möglichkeit, zwischen diesen beiden Modi wechseln zu können, können Sie z. B. Berechnungen ausführen und eine Datenmatrix erstellen und anschließend in den Bildmodus wechseln, um die Daten als Bild anzuzeigen. Daten in einer Matrix können auch als Bilddiagramm gezeichnet werden. Dies zeigt die Daten als 2D-Diagramm an, in dem jede Matrixzelle als ein "Pixel" im Diagramm dargestellt wird.

Beachten Sie, dass es beim Erstellen eines Profildiagramms aus Matrixdaten nicht wichtig ist, ob die Matrix sich im Daten- oder Bildansichtsmodus befindet.

Miniaturbilder und Schieber

  • Einzelne Matrixobjekte können als Miniaturbild im Selektorbereich des Matrixblatts angezeigt werden.
  • Alternativ können Sie einzelne Objekte im Datenanteil des Matrixfensters anzeigen, in dem Sie einen Schieber aktivieren und bearbeiten. Wenn die Matrix im Datenmodus angezeigt wird, zeigt der Schieber Objekte als Daten an. Wenn die Anzeige sich im Bildmodus befindet, zeigt der Schieber jedes Objekt als ein Bild an.

In der Bedienoberfläche

Die einfachste Methode, um den Selektorbereich zu zeigen und zwischen Miniaturbild und Schieber zu wechseln, besteht in der Verwendung der Schaltflächen der Minisymbolleiste, die Ihnen zur Verfügung stehen, wenn Sie die Maus über ein aktives Matrixfenster fahren.


Um Miniaturbilder anzuzeigen:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Titelleiste des Matrixfensters und platzieren Sie ein Häkchen neben Miniaturbilder zeigen.
UG Show Image Thumbnails.png


Um die Ansicht des Miniaturbilds mit dem Schieber auszutauschen:

UG MT Matrix Slider Thumbnail.png
  1. Bewegen Sie Ihre Maus in den Selektorbereich, in dem die Miniaturbilder angezeigt werden, oder in den grauen Bereich rechts von Ihrem Matrixbild. Wenn der Cursor das Symbol der Minisymbolleiste zeigt, klicken Sie, um die Symbolleiste anzuzeigen, und dann auf die Schaltfläche Schieber oder Miniaturbilder.
  2. Um die Anzeige der Miniaturbilder rückgängig zu machen, klicken Sie erneut auf die Schaltfläche.
UG Matrix Slider Enabled.png

Beachten Sie, dass Sie die Anzeige von sowohl Miniaturbildern als auch Schieber deaktivieren können, indem Sie auf die Schaltfläche Bildauswahl gleich links von der Schaltfläche Schieber oder Miniaturbilder klicken.

Im LabTalk-Skript

Siehe die Dokumentation der Objekteigenschaften wbk.selector und wbk.slider.

Profil für Matrixdaten oder Daten einer virtuellen Matrix erstellen

Sie können Profildiagramme aus Matrixdaten oder aus Arbeitsblattdaten, die in einer virtuellen Matrix angeordnet sind, erstellen. Wenn Sie ein Profildiagramm erstellt haben, können Sie Querschnittsprofile Ihrer Zeichnung erzeugen, entlang der vertikalen Linien, der horizontalen Linien oder beliebig positionierten Linien:

  1. Aktivieren Sie die Matrix mit den Daten, für die ein Profil erstellt werden soll. Wenn Sie mit virtuellen Matrixdaten (Arbeitsblatt) arbeiten, wählten Sie einen Datenbereich aus.
  2. Wählen Sie Zeichnen: Profil: Konturprofil/Bildprofil. Wenn das aktive Fenster eine Matrix ist, wird ein Profildiagramm erstellt und der Dialog Bild-/Konturprofil wird geöffnet. Wenn das aktive Fenster ein Arbeitsblatt (virtuelle Matrix) ist und Sie Ihre Arbeitsblattdaten ausgewählt haben, wird der Dialog plotvm geöffnet, in dem Sie festlegen können, wie die Arbeitsblattdaten als eine virtuelle Matrix behandelt werden. Durch Klicken auf OK, wird ein Profildiagramm erstellt und der Dialog Bild-/Konturprofil wird geöffnet.
  1. Profiles1B.png
Hinweis: Ihr Profildiagramm kann die Meldung "Entwurfsmodus Ein" anzeigen. Dies weist darauf hin, dass Ihre Daten selektiv gezeichnet wurden. Sie können die Einstellungen des Entwurfsmodus modifizieren oder deaktivieren. Siehe Entwurfsmodus, Punkte wenn nötig auslassen.,

Dialogbedienelemente für Bild-/Konturprofil

Der Dialog Bild-/Konturprofil wird geöffnet, wenn das Profildiagramm erstellt wird:

  • Schließen Sie den Dialog, indem Sie auf die Schaltfläche Basic Child Window Operations-1.png klicken.
  • Öffnen Sie den Dialog, indem Sie auf die Schaltfläche Profile button.png in der oberen rechten Ecke der Seite des Profildiagramms klicken.

Symbolleistenschaltflächen

Delete graph.png

Legt fest, ob Profildiagramme und Daten gelöscht werden sollen, nachdem das Dialogfeld Bildprofil geschlossen wurde.

Add vertical line.png

Fügt eine vertikale Profillinie hinzu. Vertikale Profillinien werden zum Diagrammlayer rechts vom Quelldiagramm hinzugefügt.

Add horizontal line.png

Fügt eine horizontale Profillinie hinzu. Horizontale Profillinien werden zum Diagrammlayer oberhalb vom Quelldiagramm hinzugefügt.

Add arbitrary line.png

Fügt eine beliebige Profillinie hinzu. Beliebige Profillinien werden zum Diagrammlayer oberhalb und rechts vom Quelldiagramm hinzugefügt.

Duplicate profile.png

Platziert eine verschiebbare, duplizierte Linie auf die Position des aktiven Profils.

Delete profiles.png

Löscht das aktive Profil. Wenn das Profil das einzige im Layer ist, wird der Layer gleichzeitig verborgen (siehe unten).

Crossed lines.png

Die Profildiagramme und das Quelldiagramm werden in einem zusammengefassten Diagramm angeordnet. Layer ohne Daten werden in diesem Modus nicht gezeigt.

Seperate.png

Ein Schalter, der die Profildiagramme in separate Diagrammfenster extrahiert oder Zeichnungen in einem zusammengefassten Fenster neu kombiniert.

Activate output.png

Diese Schaltfläche wird nur aktiviert, wenn die Profildiagramme in getrennte Grafikfenster gezeichnet werden. Durch Klicken auf diese Schaltfläche wird das Profildiagramm, das der aktiven Registerkarte entspricht, aktiviert.

GoToProfileData.png

Gehen Sie zu dem Profildatensatz der aktiven Registerkarte.

Default Settings.png

Diese Schaltfläche öffnet den Dialog Standardeinstellungen .

Profile default settings.png
  • Typ des Profildiagramms: Ändern Sie den Diagrammtyp für vertikale, horizontale und beliebige Profile. Optionen sind Linie (Standard), Punkt und Linie+Symbol.
  • Legendeneinstellungen: Werden auf aktuelle und zukünftige hinzugefügte Profildiagramme angewendet. Wählen Sie die Breite des Profildiagramms, den Positionswert und den Liniennamen des Profils, die in der Legende angezeigt werden sollen. Der Profillinienname setzt das Benutzerdefinierte Format der Legende auf @LC.
  • Profileigenschaften: Wählen Sie die Standardstatistik, die für die Profileigenschaften verwendet wird (siehe unten).
Dialog expand panel.png Die Bedienelemente VLinie, HLinie und ALinie werden gezeigt (siehe nächsten Abschnitt).

Bedienelemente der Registerkarte

Die Bedienelemente der Registerkarte unterscheiden sich leicht für Matrixdaten und Daten der virtuellen Matrix (Arbeitsblatt). Differenzen werden in der Tabelle festgehalten.

Sie können den Registerkarten neue Namen geben, indem Sie mit der rechten Maustaste auf den Titel der Registerkarte klicken und dann Umbenennen im Kontextmenü wählen.

Profileigenschaften

Wählen Sie eine zu zeichnende Eigenschaft. Wenn Sie entlang eines einzelnen Pixels zeichnen (siehe unten Einstellung Breite), haben diese Werte keine Bedeutung (d. h. Min = Max = Mittelwert etc). Wenn Sie ein Profil für einen Wertebereich erstellen, bestimmt diese Einstellungen, welche Eigenschaft innerhalb des Profilbereichs gezeichnet wird.

Sie erstellen beispielsweise ein Profil entlang der VLinie und haben die Breite auf Nach Skalierung und die Skalierung auf 20 gesetzt. Die zwei vertikalen Linien werden hinzugefügt, zentriert bei X und positioniert mit einem Abstand von 20 Skalierungseinheiten. Die Profileigenschaften werden dann bei einem gewählten X-Wert über die 20 Skalierungseinheiten gemessen (zwischen den zwei vertikalen Linien).

  • Min.
  • Max.
  • Mittelwert
  • Median
  • Summe
  • StAbw
Profildaten ausgeben

Diese Option ist nur verfügbar, wenn die Quelldaten aus einer virtuellen Matrix stammen.

  • Wie Quelle
    Die Profildaten werden bei den gleichen XY-Daten wie die Quelldaten ausgegeben.
  • Einheitlich Linear
    Die Profildaten werden bei gleichverteilten XY-Werten gemäß dem XY-Bereich der Quelldaten ausgegeben.
Farbe

Legt die Farbe der Profillinien fest.

Profillinie zeigen

Legen Sie fest, ob die Profillinie gezeigt werden soll.

Breite

Legen Sie die Breite des Beispielprofils fest.

  • Nach Pixel
    Legen Sie die Breite des Profils in Pixel fest. Verwenden Sie das Bearbeitungsfeld Pixel, um die Anzahl der Pixel festzulegen.
  • Nach Skalierung
    Legen Sie die Breite des Profils Nach Skalierungswerten fest. Verwenden Sie das Bearbeitungsfeld Skalierung, um die Breite in Skalierungseinheiten festzulegen.
  • Ganzer Bereich
    Der gesamte X- bzw. Y-Bereich wird als die Breite verwendet. Diese Option ist nur verfügbar für vertikale oder horizontale Linien.
Pixel
Verwenden Sie das Bearbeitungsfeld, um die Breite des Profils festzulegen, wenn Nach Pixel ausgewählt ist. Einheiten entsprechen den Pixeln in der Datenmatrix. Beachten Sie, dass die Breite des beliebigen Profils mit einem Pixel festgelegt ist.
Skalieren
Verwenden Sie das Bearbeitungsfeld, um die Breite des Profils in Achsenskalierungseinheiten festzulegen, wenn Nach Skalierung ausgewählt ist. Beachten Sie, dass die Breite der beliebigen Profillinie nicht sichtbar ist (es wird nur eine einzelne Linie angezeigt), aber der Parameter Skalierung in dem berechneten Profil berücksichtigt wird. Die Breite eines beliebigen Profils wird als (x^2+y^2)1/2 berechnet, wobei x und y Projektionen der seitlichen Breite entlang der X- und Y-Achsen sind in Bezug auf die bestehenden Achsenskalierungen.
X

Legen Sie die Position des Profils fest. Diese Option ist nur verfügbar, wenn das Profil ein vertikales Profil ist und Gesamter Bereich nicht ausgewählt ist.

Y

Legen Sie die Position des Profils fest. Diese Option ist nur verfügbar, wenn das Profil ein horizontales Profil ist und Gesamter Bereich nicht ausgewählt ist.

X1, Y1, X2, Y2

Diese Einstellungen sind nur verfügbar, wenn das Profil beliebig ist. Sie bestimmen die Position und Länge des beliebigen Profils. X1 und Y1 bestimmen die X- und Y-Werte der Position eines Endes und X2 und Y2 bestimmen den Ort des anderen Endes.

Textposition

Es wird eine Textbeschriftung auf den Achsen angezeigt, um die Position des Profils zu zeigen. Mit Hilfe der Auswahlliste können Sie die Position dieser Textbeschriftung festlegen. Die Optionen sind:

  • Oben
    Auf der oberen Achse (Diese Option gilt für vertikale Profile.)
  • Unten
    Auf der unteren Achse (Diese Option gilt für vertikale Profile.)
  • Links
    Auf der linken Achse (Diese Option gilt für horizontale Profile.)
  • Rechts
    Auf der rechten Achse (Diese Option gilt für horizontale Profile.)
  • Kein
    Wird auf vertikale und/oder horizontale Profile angewendet. Diese Option kann besonders nützlich sein, wenn Sie das Diagramm ohne sichtbare Beschriftungen exportieren möchten.

 

Profile löschen und Layer verbergen

Wenn Sie alle Profillinien mit Hilfe der Schaltfläche Aktives Profil löschen Delete profiles.png auf dem Bild-/Konturprofil aus dem Layer löschen, wird das Layer verborgen (aber nicht gelöscht).

Profiles1C.png
Hinweis: Sie können den Layer nur verbergen, indem Sie die Profile mit der Schaltfläche Aktives Profil löschen Delete profiles.png löschen. Wenn Sie Linien auswählen und die Taste Löschen drücken, wird nur die Linie gelöscht. Es bleibt ein leerer Diagrammlayer.

 

Auf Profildaten zugreifen

  • Jedes Profildiagramm hat seine eigene Arbeitsmappe mit einem Arbeitsblatt für jedes Profil (horizontal, vertikal und beliebig), das mindestens eine Profillinie enthält.
  • Linien, die zu einem Profil hinzugefügt wurden, fügen Spalten in das entsprechende Blatt ein.
  • Arbeitsblattblattspalten enthalten die XY-Werte der Profildaten für jede Profillinie separat.
  • Spaltenwerte werden dynamisch aktualisiert, wenn Sie die Einstellungen für Breite und X/Y ändern.
  • Die Arbeitsmappen der Profildaten werden standardmäßig verborgen, können aber angezeigt werden, indem Sie auf Zu Profildaten gehen GoToProfileData.png auf der Dialogsymbolleiste Bild-/Konturprofile klicken. Alternativ können Sie die verborgene Arbeitsmappe im Projekt Explorer finden und doppelt auf das abgeblendete Fenstersymbol (mit dem Namen ProfileDataN) klicken.
PE profile data.png
  • Profildatenblätter zeigen per Standard die Spaltenbeschriftungszeilenrow Langname, Kommentare, Breite, X- oder Y-Wert sowie Eigenschaft oder Linie an. Die Beschriftungszeilen Kommentare, Breite, X- oder Y-Wert sowie Eigenschaft oder Linie zeigen Schlüsselparameter an, die verwendet werden, um die Profildaten in jeder Spalte zu erzeugen. Die Beschriftungszeile Eigenschaft wird in horizontalen und vertikalen Profildaten angezeigt, während Linie die Linienfunktion der beliebigen Profillinie zeigt.
Col-lab-row-info.png