Dialog Grafikfenster zusammenfügen


Sie können den Dialog Grafiken zusammenfügen: merge_graph im Menü über Grafik: Grafikfenster zusammenfügen öffnen, wenn ein Diagramm aktiv ist.

Merge Graph Dialog Box1.png

Diese Funktion verbindet die ausgewählten Diagramme in einem neuen Diagrammfenster. In der neuen Grafik sind die Quelldiagramme Zeile für Spalte angeordnet.

Diagramme

Listet die Diagramme in der Reihenfolge auf, in der sie zusammengefügt werden. Mit den Schaltflächen oberhalb der Box können Diagramme ausgewählt und sortiert werden. Beachten Sie das Ausklappmenü für die Diagrammauswahl.

Merge Graph Dialog Box Graphs Controls.png

Optionen des Ausklappmenüs

Aktive Seite Alle Diagramme auf der aktiven Seite
Alle im aktiven Ordner Alle Diagramme im aktiven Ordner, ohne Unterordner
Alle im aktiven Ordner (Rekursiv) Alle Diagramme im aktiven Ordner, einschließlich Unterordner
Alle im aktiven Ordner (Offen) Alle offenen Diagramme im aktiven Ordner
Alle im aktiven Ordner (einschließlich Eingebetteten) Alle Diagramme im aktiven Ordner, einschließlich eingebetteten Diagrammen.
Alle im Projekt Alle Diagramme im aktuellen Projekt
Diagrammbrowser ... Öffnet den Diagrammbrowser (siehe nächsten Abschnitt).

Diagrammbrowser

Der Diagrammbrowser wird zum Hinzufügen der Diagramme in die Liste Diagramme verwendet. Mit Hilfe der Auswahlliste zum Filtern von Ordnern in der oberen linken Ecke können Sie alle Diagramme im Ordner durchsuchen und dann mit den Schaltflächen Button Expand Panel Right.png und Button Expand Panel Left.png Diagramme aus der Liste Diagramme entfernen oder zu ihr hinzufügen.

Merge Graph Dialog Box Browser.png


Einige wissenswerte Fakten:

  • Durch Aktivieren des Kontrollkästchens Eingebettetes Diagramm zeigen können Sie die Diagramme durchsuchen und einschließen, die in Arbeitsblättern eingebettet waren (und vielleicht gar nicht mehr als alleinstehende Diagramme existieren).
  • Sie können Diagramme im rechten Bedienfeld sortieren oder neu ordnen durch (a) Klicken auf die Überschrift Name oder durch (b) Ziehen an der Schaltfläche gleich links vom Namen des Diagramms.

Quelldiagramme beibehalten

Bestimmt, ob die Quelldiagramme beibehalten werden sollen, nachdem sie zusammengefügt wurden.

Layout neu anordnen

Bestimmt, ob die Layer, die zu Diagrammen mit mehreren Layer gehören, neu angeordnet werden sollen.

Beachten Sie, dass, wenn Grafiken mit mehreren Layern zusammengefügt werden, die verknüpfte Layer enthalten, jede Grafik als eine Einheit behandelt wird. Dadurch bleiben die Verknüpfungen innerhalb der einzelnen Grafiken bewahrt.

Merge linked layer graphs.png

Anordnungseinstellungen

Einstellungen zum Anordnen der Layer

Anzahl der Zeilen Bestimmt die Anzahl der Zeilen im neuen Diagramm. Die Diagramme werden in einem Gitter Zeile für Spalte im neuen Fenster angeordnet.
Anzahl der Spalten Bestimmt die Anzahl der Spalten im neuen Diagramm. Die Diagramme werden in einem Gitter Zeile für Spalte im neuen Fenster angeordnet.
Weitere(n) Layer für das Gitter hinzufügen Bestimmt, ob neue Layer für leere Gitter hinzugefügt werden sollen, wenn die Anzahl der Quelldiagramme kleiner ist als das Produkt der Werte der Zeilenvariable und der Spaltenvariable.
Layerverhältnis beibehalten Bestimmt, ob das ursprüngliche Seitenverhältnis der Diagrammlayer beibehalten werden soll.
Jedes Quelldiagramm als eine Einheit behandeln Wenn dieses Kontrollkästchen aktiviert ist, werden alle Layer des gleichen Quelldiagramms beim Zusammenfügen von Grafiken als eine Einheit behandelt. Nicht verknüpfte Layer im Quelldiagramm werden mit dem ursprünglichen Layer1 verknüpft.

Dieses Bedienelement ist nicht verfügbar, wenn Layout neu anordnen aktiviert wurde und Ausrichtung auf Auto gesetzt ist.

Quelldiagramme verknüpfen Alle nicht verknüpften Layer werden mit Layer1 in dem zusammengefügten Diagramm verknüpft. Die verknüpften Layer bleiben mit dem Layer verknüpft, mit dem sie vor dem Zusammenfügen verknüpft waren.

Hinweis: Das Aktivieren von sowohl Jedes Quelldiagramm als eine Einheit behandeln und Quelldiagramme verknüpfen führt dazu, dass:

  • Nicht verknüpfte Layer in jedem Quelldiagramm mit Layer1 des Quelldiagramms verknüpft werden.
  • Layer1 jedes Quelldiagramms mit Layer1 des zusammengefügten Diagramms verknüpft wird.
Layerbreite nach gemeinsamer Skalierung festlegen

Die Breite jedes Layers wird mit Hilfe einer gemeinsamen Skalierung bestimmt. Beim Zeichnen von gestapelten Balkendiagrammen wird beispielsweise eine gemeinsame Skalierung erzeugt, die den direkten visuellen Vergleich der Balkenlänge layerübergreifend ermöglicht. Im Gegensatz dazu zeigen zwei Achsen mit den gleichen physikalischen Dimensionen möglicherweise sehr unterschiedliche Skalierungsbereiche, wenn diese Option nicht aktiviert ist.

Dieses Bedienelement ist nicht verfügbar, wenn Layout neu anordnen aktiviert wurde und Ausrichtung auf Auto gesetzt ist.

Layerhöhe nach gemeinsamer Skalierung festlegen

Die Höhe jedes Layers wird mit Hilfe einer gemeinsamen Skalierung bestimmt. Beim Zeichnen von gestapelten Säulendiagrammen wird beispielsweise eine gemeinsame Skalierung erzeugt, die den direkten visuellen Vergleich der Säulenlänge layerübergreifend ermöglicht. Im Gegensatz dazu zeigen zwei Achsen mit den gleichen physikalischen Dimensionen möglicherweise sehr unterschiedliche Skalierungsbereiche, wenn diese Option nicht aktiviert ist.

Dieses Bedienelement ist nicht verfügbar, wenn Layout neu anordnen aktiviert wurde und Ausrichtung auf Auto gesetzt ist.

Achsenrahmen zeigen Dieses Kontrollkästchen legt fest, ob Achsenrahmen gezeigt und Achsen/Hilfsstriche der Diagramme verborgen werden, wenn sich Achsen/Hilfsstriche überschneiden.

Abstände

Einheit Legt eine Einheit für die Abstände und Ränder unten fest. Unterstützte Einheiten: % der Seite, Zoll, cm, mm, Pixel und Punkt.
Horizontaler Abstand Bestimmt den horizontalen Abstand zwischen benachbarten Layern.
Vertikaler Abstand Bestimmt den vertikalen Abstand zwischen benachbarten Layern.
Linker Rand Bestimmt den linken Rand zur neuen Diagrammseite.
Rechter Rand Bestimmt den rechten Rand zur neuen Diagrammseite.
Oberer Rand Bestimmt den oberen Rand zur neuen Diagrammseite.
Unterer Rand Bestimmt den unteren Rand zur neuen Diagrammseite.

Seite einrichten (Page Setup):

Eine neue Standardeinstellung für Ausrichtung -- Auto -- wurde mit Origin 2021b eingeführt. Wie unten beschrieben, erhöht dies die Dimensionen der Seite. Um Diagramme auf einer Seite mit den gleichen Dimensionen wie die ursprünglichen Diagramme zusammenzufügen, setzen Sie Ausrichtung auf Querformat oder Hochformat.

Ausrichtung Bestimmt die Ausrichtung für die neue Diagrammseite, einschließlich:
  • Auto
  • Querformat
  • Hochformat

Auto ist per Standard ausgewählt. Das bedeutet, das die Layergröße von den zusammengefügten Diagrammen beibehalten wird. Die Seitenhöhe und -breite wird durch die Summe der Layergröße und -abstände gesteuert.

Breite Bestimmt die Breite der neuen Diagrammseite. Die Option steht nicht zur Verfügung und zeigt nur die Breite der Seite, wenn Sie Auto unter Ausrichtung auswählen.
Höhe Bestimmt die Höhe der neuen Diagrammseite. Die Option steht nicht zur Verfügung und zeigt nur die Höhe der Seite, wenn Sie Auto unter Ausrichtung auswählen.
Einheit Bestimmt die Einheit für die neue Diagrammseite.
Hinweis: Wenn Sie eine 1x1-Anordnung (1 Zeile, 1 Spalte) von 2 oder mehr Diagrammen und Ausrichtung = Auto festlegen (d. h., mehrere Layer überschneiden sich), verwendet Origin die maximale Breiten- und Höhendimensionen der sich überschneidenden Layer/Diagramme.

Elemente skalieren

Skalierungsmodus Bestimmt, wie Achsen, Achsenbeschriftungen, Legenden, Diagramme und andere Objekte, die mit dem Layerbereich oder dem Layer und den Skalierungen verbunden sind, von einer Größenänderung eines Layers in der neuen Diagrammseite beeinflusst werden.
  • Auto: Verwendet die Einstellungen in den Quelldiagrammen.
  • Mit Layerrahmen skalieren: Skalieren der Layerelemente proportional zum Layer.
  • Fester Faktor: Bestimmt die Größe der Layerelemente in Relation zu ihrer ursprünglichen Größe (Schriftgröße, Symbolgröße und Linienbreite usw.). Die Größe dieser Elemente wird durch Multiplizieren ihrer ursprünglichen Größe mit dem Skalierungsfaktor, der im Textfeld Fester Faktor eingegeben wurde, bestimmt.
Fester Faktor Diese Variable ist nur verfügbar, wenn die Variable für den Skalierungsmodus auf Fester Faktor gesetzt ist. Sie bestimmt den festen Faktor der Skalierung.
Hinweis: Wenn Sie einen festen Faktor in der Gruppe Skalierungselemente auf der Registerkarte Größe im Dialog Details Zeichnung für den Diagrammlayer festgelegt haben, wird der Feste Faktor mit 1 überschritten, wenn Sie das Diagramm mit anderen zusammenfügen und Ausrichtung = Auto im Zweig Seite einrichten setzen.

Beschriftung hinzufügen

Beschriftungstext Bedienelemente zum Hinzufügen und Formatieren von Beschriftungen für zusammengefügte Diagramme
  • Kein: Es werden keine Beschriftungen zu den Diagrammen hinzugefügt.
  • A: Die Beschriftungen werden in Großbuchstaben angezeigt (A, B, C...).
  • a: Die Beschriftungen werden in Kleinbuchstaben angezeigt (a, b, c...).
  • Benutzerdefiniert: Die Beschriftung wird indem Textfeld unten definiert.
Benutzerdefiniert Dieses Textfeld ist verfügbar, wenn nur Benutzerdefiniert in der Auswahlliste Beschriftungstext ausgewählt wird. Legen Sie die benutzerdefinierten Beschriftungstexte fest.
  • Wenn Sie a$ und A$ auswählen, werden die Groß- und Kleinbuchstaben nummeriert, um die zusammengefügten Layer zu beschriften, zum Beispiel (a, b, c...) und (A, B, C...).
  • Wenn Sie r$ und R$ auswählen, werden die großen und kleinen römischen Zahlen nummeriert, um die zusammengefügten Layer zu beschriften, zum Beispiel (i, ii,iii...) und (I, II, III...).
  • Wenn Sie n$ auswählen, wird der Layerindex nummeriert, um Layer zu beschriften, zum Beispiel (1, 2, 3...).
  • Wenn Sie h$ auswählen, wird das Zeichen # zu den Layern hinzugefügt.
  • Wenn Sie Diagramm ## im Textfeld Benutzerdefiniert auswählen. Es werden Beschriftungen in der Form Graph 01, Graph 02, Graph 03 etc. zu den Diagrammen hinzugefügt.
  • Das Zeichenkettenregister %H speichert den Namen des aktiven Fenstertitels. Wählen Sie diese Option, um mit dem Fensterkurznamen zu beschriften. Beachten Sie, dass diese Beschriftung statisch ist. Wenn der Titel des Quellfensters sich ändert, werden die Textbeschriftungen nicht aktualisiert.

Das Kontrollkästchen Substitution aktivieren ist standardmäßig aktiviert. Substitutionsnotation und Nummerierungscode werden unterstützt. Für den Nummerierungscode nummerieren %(u$) und %(v$) Groß- bzw. Kleinbuchstaben. $(i) und # nummerieren den Index. %(p$) stellen das Zeichen # dar.

Beschriftungsposition Hier legen Sie die Beschriftungsposition fest. Die Beschriftungen können Oben Links Außen, Oben Links Innen, Oben Rechts Außen, Oben Rechts Innen, Oben Mitte Innen, Oben Mitte Außen oder Unten Mitte Außen angezeigt werden.