Minitool Interpolieren

 

Video Image.png Weitere relevante Videos: Origin VT-0010 Interpolation

Übersicht

Das Minitool Interpolieren führt eine schnell Interpolation für den Bereich einer grafischen Datenauswahl ROI (Region of Interest) durch.

Interpolate Gadget.png

Mit diesem Minitool können Anwender:

  • Datenpunkte in einem rechteckigen Bereich auf einfache Weise mit der linearen, kubischen Spline- oder kubischen B-Spline-Methode interpolieren,
  • den interpolierten Y-Wert eines gegebenen X-Werts schnell ermitteln,
  • die interpolierten Werte im Skriptfenster, im Ergebnisprotokoll oder einem festgelegten Arbeitsblatt ausgeben.
Minitool Interpolieren verwenden

Um dieses Hilfsmittel zu verwenden, wählen Sie bei aktivem Diagramm Minitools: Interpolieren im Origin-Menü.

Dialogeinstellungen

Dieser Dialog kann über das Origin-Menü geöffnet werden, und zwar unter Minitools: Interpolieren, oder Sie können Einstellungen im Ausklappmenü der grafischen Datenauswahl auswählen.

ROI-Feld X-Skala
Legt den X-Datenbereich für die grafische Datenauswahl fest.
Von
Der erste Wert der X-Skala
Bis
Der letzte Wert der X-Skala
Festgelegt (Verschieben durch graf. Datenauswahl nicht möglich)
Die X-Skala wird fixiert, um eine Neuskalierung durch Verschieben der grafischen Datenauswahl (ROI) zu verhindern.

Toolname zeigen

Legen Sie fest, ob der Name des Hilfsmittels oben in der grafischen Datenauswahl gezeigt werden soll.

Füllfarbe

Legt die Füllfarbe der grafischen Datenauswahl (ROI-Feld) fest.

Linienfarbe der Interpolation

Legt die Farbe der Interpolationslinie fest.

Linienbreite der Interpolation

Legt die Breite der Interpolationslinie fest.
In grafischer Datenauswahl in der Mitte oben zeigen Wählt die in der grafischen Datenauswahl oben anzuzeigende Größen.
Y links
Der Y-Wert, der der linken Kante der grafischen Datenauswahl entspricht.
Y rechts
Der Y-Wert, der der rechten Kante der grafischen Datenauswahl entspricht.
Y bei festgelegtem X
Der Y-Wert, der einem X-Wert entspricht, den Sie im Bearbeitungsfeld X festlegen.
X
Dieses Bearbeitungsfeld ist nur verfügbar, wenn das Kontrollkästchen Y bei festgelegtem X aktiviert ist.
Optionen Interpolieren/Extrapolieren Methode
Legt die Interpolations-/Extrapolationsmethode fest. Optionen:
  • Linear
    Die lineare Interpolation ist eine schnelle Methode zum Schätzen eines Datenpunkts durch Erstellen einer Linie zwischen zwei benachbarten Datenpunkten.
  • Kubische Spline
    Diese Methode teilt die Eingabedaten in eine gegebene Anzahl von Stücken und passt jedes Segment mit einem kubischen Polynomial an. Die zweite Ableitung von jeder kubischen Funktion ist auf gleich Null gesetzt. Wenn diese Grenzbedingungen erfüllt sind, kann eine gesamte Funktion stückweise erstellt werden.
  • Kubische B-Spline
    Diese Methode teilt die Eingabedaten auch in Stücke auf. Jedes Segment wird mit den diskreten Bezier-Splines angepasst.
  • Akima-Spline
    Diese Methode basiert auf einer abschnittsweisen Funktion, die sich aus einer Reihe von Polynomialen zusammensetzt. Die Akima-Interpolation ist gegenüber Ausreißern stabil.
Den zugehörigen Algorithmus finden Sie hier.

Anzahl der Punkte

Legt die Anzahl der Interpolations-/Extrapolationspunkte fest.

Rand

Die Bedingung für die Grenze ist verfügbar, wenn unter Methode Kubische Spline ausgewählt ist. Optionen:
  • Natürlich
    Die 2-ten Ableitungen sind 0 an beiden Enden.
  • Not-A-Knot
    Die 3-ten Ableitungen sind stetig für den zweiten und zweitletzten Punkt.

Glättungsfaktor

Die Option ist verfügbar, wenn unter Methode die Kubische B-Spline ausgewählt ist. Ein nicht-negativer Parameter, der die Glätte der interpolierten Kurve in der kubischen B-Spline-Interpolation festlegt. Der Faktor unterstützt Anwender dabei, die Balance zwischen Glättung und Treue zu den tatsächlichen Daten zu halten. Größere Werte ergeben glattere Kurven.

Grenzen festlegen auf

Legt die Grenze der Interpolationskurve fest.
  • Zur Kante des Rechtecks interpolieren
    Interpoliert bis zu den Kanten der grafischen Datenauswahl. Wenn der Bereich der grafischen Datenauswahl größer ist als der Quelldatenbereich, endet die Interpolation an den Kanten der Quelldaten.
  • Zur Kante des Rechtecks interpolieren/extrapolieren
    Interpoliert/Extrapoliert bis an die Kanten der grafischen Datenauswahl, ungeachtet des Quelldatenbereichs.
  • Datenpunkte
    Interpoliert zwischen den festgelegten Datenpunkten, die von dem Rechteck der grafischen Datenauswahl eingeschlossen sind.
  • Auf gesamte Achselänge interpolieren/extrapolieren
    Interpoliert/Extrapoliert auf den gesamtenSkalierungsbereich der X-Achse im Eingabediagramm, unabhängig von dem Datenbereich der Quelle.
  • Benutzerdefiniert
    Interpoliert/Extrapoliert auf einen benutzerdefinierten Datenbereich, festgelegt von den Werten Links und Rechts.
Ausgabe in Legen Sie das Ausgabeergebnisblatt fest:
  • Wenn Sie eine neue Ausgabe erzeugen, werden die Ergebnisse standardmäßig in [Interpolate]Result ausgegeben, aber es können auch andere Mappen und Blätter festgelegt werden. Falls die Mappe und das Blatt nicht existieren, werden sie bei der Ausgabe erstellt.
  • Alternativ können Sie auf die Ausklappschaltfläche Gadget flyout button.png rechts von Ergebnisblattname klicken und Blatt in Eingabemappe wählen. Das Bearbeitungsfeld wird mit [<input>]Result gefüllt. Wenn Sie eine neue Ausgabe erzeugen, werden die Ergebnisse in ein Blatt mit dem Namen Result in der Quellmappe ausgegeben.

Ausklappmenü

Klicken Sie auf die dreieckige Schaltfläche ROI menu.png in der oberen rechten Ecke der grafischen Datenauswahl (ROI), um das Ausklappmenü zu öffnen: Die Menüoptionen umfassen:

Neue Ausgabe Ergebnisse werden in dem festgelegten Arbeitsblatt ausgegeben.
Neue Ausgabe für alle Kurven (N) Die Ergebnisse für alle Kurven in dem aktuellen Layer werden in dem festgelegten Arbeitsblatt ausgegeben (wenn es nicht leer ist, werden die Ergebnisse angehängt).
Neue Ausgabe für alle Layer (L) Die Ergebnisse für alle Kurven in allen Layern innerhalb des aktuellen Diagramms werden in dem festgelegten Arbeitsblatt ausgegeben (wenn es nicht leer ist, werden die Ergebnisse angehängt).
Zum Berichtsarbeitsblatt gehen Das Berichtsarbeitsblatt wird aktiviert.
Daten ändern Der Quelldatensatz wird ausgewählt. Diese Option kann nur verwendet werden, wenn es mehrere Kurven in dem Diagramm gibt.
  • Per Standard ist der Modus Auto aktiviert. Wenn Auto aktiviert ist, wird die Zeichnungsauswahl gesteuert, indem auf eine Zeichnung im Diagrammfenster oder in der Objektverwaltung geklickt wird. Vor Origin 2019 unterstützte Origin nicht Auto. Um die Zielzeichnung/-daten in älteren Versionen zu ändern, müssen Sie eine Zeichnung im Ausklappmenü auswählen.
  • Positionieren Sie das Häkchen vor einer bestimmten Zeichnung, um diese Zeichnung zu aktivieren.
  • Klicken Sie auf Auswählen oder Mehr..., um den Dialog Diagramme auswählen aufzurufen und die Auswahl zu ändern.
Auf gesamten Bereich der Zeichnung(en) erweitern Erweitert die grafische Datenauswahl auf den gesamten Diagrammbereich.
ROI-Position festlegen Legt die Position der grafischen Datenauswahl fest.
X/Y interpolieren Öffnet den Dialog Y von X interpolieren. Damit können Sie mehrere X-Werte eingeben, und das Hilfsmittel gibt die interpolierten Y-Werte für jeden einzelnen von ihnen aus.
Design speichern Speichert die Einstellungen als Design.
Als <Standard> speichern Speichert die Einstellungen als Standarddesign.
Design laden Lädt die Einstellungen aus einer Designdatei.
Einstellungen Öffnet den Dialog Interpolieren Einstellungen.