Peakanalyse

 

In dieser Lektion führen Sie eine Anpassung durch, einschließlich der Entfaltung von sich überschneidenden Peaks und einer Basislinienkorrektur.

Mehrere Peaks mit Entfaltung anpassen

  1. Fahren Sie mit der Projektdatei fort, die Sie im Rahmen der vorherigen Lektion gespeichert haben. Erstellen Sie einen neuen Ordner im Projekt Explorer und geben Sie ihm den Namen Peakanalyse.
  2. Importieren Sie in eine neue Arbeitsmappe die Datei <Origin-Verzeichnis>\Samples\Spectroscopy\HiddenPeaks.dat.
  3. Markieren Sie Spalte B und erstellen Sie ein Liniendiagramm.
  4. Klicken Sie bei aktivem Diagrammfenster auf Analyse: Peaks und Basislinie: Mehrere Peaks anpassen. Dadurch wird der Dialog Mehrere Peaks anpassen geöffnet. Setzen Sie die Auswahlliste Peakfunktion auf Gauss und klicken Sie auf OK.
  5. Der Dialog Punkte holen wird innerhalb des Diagrammfensters geöffnet. Beachten Sie, dass Sie diesen Dialog innerhalb des Fensters neu positionieren können. Klicken Sie doppelt auf ein Peakzentrum, um es auszuwählen. Wählen Sie insgesamt 7 Peaks wie im folgenden Bild, einschließlich zwei verborgene Peaks:
  6. Peak analysis 01.png

    Wenn Sie auf die Schaltfläche NLFit öffnen im Dialog Punkte holen klicken, wird der Dialog NLFit aufgerufen, wobei die Peakzentren mit Ihrer Auswahl initialisiert sind. Sie können den Anpassungsprozess, wie gewünscht, weiterführend steuern.

  7. Nachdem Sie alle sieben Peaks ausgewählt haben, klicken Sie auf die Schaltfläche Fit. Es wird ein Anpassungsbericht zu der Arbeitsmappe hinzugefügt.

Peaks mit Basislinie anpassen

  1. Dieser Teil der Lektion geht davon aus, dass Sie OriginPro zur Verfügung haben. Öffnen Sie eine neue Arbeitsmappe und importieren Sie die Datei <Origin-Verzeichnis>\Samples\Spectroscopy\Peaks_on_Exponential_Baseline.dat.
  2. Markieren Sie Spalte B und wählen Sie im Menü Analyse: Peaks und Basislinie: Peaks analysieren. Der Dialog Peaks analysieren wird geöffnet, und ein Vorschaufenster zeigt die ausgewählten Daten an.
  3. Wählen Sie im unteren Bedienfeld die Option Peaks anpassen (Pro) unter Ziel. Das obere Bedienfeld wird aktualisiert und zeigt die Abfolge der Schritte an, die der Peakanpassungsprozess durchlaufen wird.
  4. Klicken Sie auf Weiter. Wählen Sie auf der Seite Modus Basislinie die Option Benutzerdefiniert für Modus Basislinie. Klicken Sie auf Nächstes, um zur Seite Basislinie erzeugen zu gelangen. Sie können dann im Vorschaufenster sehen, dass 8 Ankerpunkte, die durch eine rote Linie verbunden sind, zu dem Spektrum hinzugefügt werden. Dies ist die Basislinie, die mit Hilfe der aktuellen Einstellungen erstellt wurde.
    Peak analysis 02.png
     
    Klicken Sie jetzt auf die Schaltfläche Vorheriges, um zur Seite Modus Basislinie zurückzukehren und die Einstellungen des Basislinienmodus anzupassen.
  5. Klicken Sie unter Anzahl der Punkte zum Suchen auf die Schaltfläche Suchen, um die Ankerpunkte der Basislinie im Spektrum zu finden. Es werden acht (8) Ankerpunkte hinzugefügt.
  6. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Automatische Suche aktivieren und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Hinzufügen, um einen oder mehrere Ankerpunkte zu dem Spektrum hinzuzufügen. Klicken Sie doppelt auf das Ende des Spektrums, wie im folgenden Bild zu sehen, um 1 Ankerpunkt hinzuzufügen.
  7. Peak analysis 03.png
  8. Beachten Sie, dass Sie Ankerpunkte auch auswählen und löschen können. Klicken Sie auf Fertig, um zum Dialog Peaks analysieren zurückzukehren.
  9. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen An Spektrum ausrichten, um Ankerpunkte dazu zu bringen, sich an dem nächsten Datenpunkt im Spektrum auszurichten. Klicken Sie auf Weiter.
  10. Wählen Sie auf der Seite Basislinie erstellen die Option Anpassen (Pro) unter Verbinden mit. Wählen Sie ExpDec2 für Funktion im Zweig Anpassen. Klicken Sie zweimal auf die Schaltfläche Nächstes, um zur Seite Peaks suchen zu gelangen.
  11. Klicken Sie auf die Schaltfläche Suchen. In der Vorschau werden zwei (2) Peaks gefunden.

    Es stehen mehrere Optionen zum Suchen von Peaks zur Verfügung, einschließlich einer Methode der 2. Ableitung, um sich überschneidende Peaks zu suchen. Sie können sich auch die Kurve der 2. Ableitung anzeigen lassen und die Glättung einschalten, um Peaks in rauschenden Daten zu suchen.

  12. Klicken Sie auf die Schaltfläche Nächstes, um zur Seite Peaks anpassen (Pro) zu gelangen. Übernehmen Sie die Standardeinstellungen und klicken Sie auf Fertig, um eine Peakanpassung durchzuführen. Ein Diagramm, das Anpassungsergebnisse enthält, wird erzeugt.

    Sie können auf die Schaltfläche Fit-Steuerung klicken, um den Anpassungsprozess zu steuern, einschließlich Festlegen und Teilen der Parameter sowie Definieren der Grenzen und Nebenbedingungen.

  13. Jetzt soll die Tabelle der Anpassungsergebnisse benutzerdefiniert angepasst werden, um einige Peakeigenschaften zu verbergen, die nicht angezeigt werden sollen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Tabelle und wählen Sie im Kontextmenü Peakreportfelder. Der Dialog Peakreportfeld wird geöffnet, der alle Eigenschaften, die in der Tabelle aufgeführt werden können, auflistet. Sie können die Reihenfolge der Eigenschaften in diesem Dialog entfernen oder ändern. Wählen Sie Peak Schwerpunkt Zentrum und klicken Sie auf die Schaltfläche Entfernen, um diese Option zu verbergen. Tun Sie dasselbe für Peakfläche durch Integrieren der Daten(%). Klicken Sie auf OK, um die Tabelle in dem Diagramm zu aktualisieren.Peak analysis 04.png



    Speichern Sie Ihre Projektdatei.