Die Registerkarte (Details Zeichnung) Geometrie

Geben Sie den nicht formatierten Text hier ein.

Die Registerkarte (Details Zeichnung) Geometrie liefert die Bedienelemente zur Bearbeitung der Ansicht und der Rotation des Kreisdiagramms sowie zur Auslagerung einzelner Kreissegmente.

Pie geometry.png

3D-Ansicht

Ansichtswinkel

Die Einstellung Winkel bestimmt den Ansichtswinkel des Kreisdiagramms. Die Einheiten werden in Grad angegeben. Geben Sie 90 ein, um das Diagramm als 2D anzuzeigen.

Dicke

Die Einstellung Stärke bestimmt die Stärke der Kreissegmente. Die Einheiten werden in % des of the Kreisdiagrammradius angegeben.

Inkrementdicke

Wenn das Kreisdiagramm in 3D-Ansicht angezeigt wird, können Sie das Bedienelement Inkrementdicke aktivieren, um die Dicke für alle Segmente inkrementell festzulegen, indem der Reihenfolge der Segmente oder den Werten eines Datensatzes innerhalb der oben angegebenen Dicke entsprochen wird.

Sie können die daneben befindliche Auswahlliste verwenden, um zu entscheiden, wie die Dicke für ein 3D-Kreisdiagramm vergrößert wird.

  • Falls Sie Auto aktivieren, erhöht sich die Dicke der Segmente von 30 % des Radius (festgelegt im Feld Dicke) auf 100 %, angefangen beim ersten Segment bis zum letzten Segment, indem der Einstellung in der Gruppe Drehung gefolgt wird.
  • Wenn Sie eine Spalte auswählen, wird die Dicke der Segmente durch den Spaltenwert entschieden: Das Segment mit dem maximalen Wert verfügt über die größte Dicke, festgelegt durch das Feld Radius neu skalieren; das Segment mit dem minimalen Wert hat die geringste Dicke, die unendlich nah bei 0 liegen kann.

Drehung

Die Einstellung Startposition (Grad) bestimmt die Position des ersten Kreissegments im Diagramm.

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Reihenfolge umdrehen, um die Kreissegmente gegen den Uhrzeigersinn anzuzeigen.

Radius/Zentrum

Radius neu skalieren

Das Textfeld Radius neu skalieren (% von Rahmen) verändert die Größe des Kreisdiagramms. Die Einheiten werden in % der Rahmengröße angegeben. Der Rahmen ist die Begrenzungslinie, die das Kreisdiagramm umgibt.

Inkrementradius

Aktivieren Sie dieses Bedienelement, um ein Kreis-/Ringdiagramm mit unterschiedlichem Radius zu erstellen. Sie können die daneben befindliche Auswahlliste verwenden, um zu entscheiden, wie der Radius vergrößert wird:

  • Falls Sie Auto aktivieren, erhöht sich der Radius der Segmente von 40 % des Radius (festgelegt im Feld Radius neu skalieren) auf 100 %, angefangen beim ersten Segment bis zum letzten Segment, indem der Einstellung in der Gruppe Drehung gefolgt wird.
  • Wenn Sie Prozent auswählen, wird der Radius der Segmente von ihren Prozenten entschieden. Das größte Segment mit dem maximalen Prozentwert hat den größten Radius festgelegt durch das Feld Radius neu skalieren; das Segment mit dem kleinsten Prozentwert hat den kleinsten Radius, der unendlich nah bei 0 liegen kann.
  • Wenn Sie eine Spalte auswählen, wird der Radius der Segmente durch den Spaltenwert entschieden: Das Segment mit dem maximalen Wert verfügt über den größten Radius, festgelegt durch das Feld Radius neu skalieren; das Segment mit dem minimalen Wert hat den kleinsten Radius, der unendlich nah bei 0 liegen kann.

Horizontale Verschiebung

Verwenden Sie das Kontrollkästchen Horizontale Verschiebung (% von Rahmen), um das Diagramm nach rechts (n > 0) oder links (n < 0) zu verschieben. Die Einheiten werden in % des Rahmens (die Begrenzungslinie um das Kreisdiagramm) angegeben.

Ring (% von Radius)

Legen Sie fest, ob ein Ringloch zum Kreisdiagramm hinzugefügt werden soll. Diese Option wurde für Ringdiagramme standardmäßig aktiviert.

Diese Bedienelementgruppe ist für 3D-Kreisdiagramme nicht verfügbar.

Größe

Diese Option kann verwendet werden, um den Radius des Lochs in der Mitte des Ringdiagramms festzulegen. Es gibt zwei Methoden, um die Lochgröße festzulegen.

  • Lochgröße: Legen Sie den Radius des Lochs direkt fest.
  • Segmentdicke: Legen Sie die Dicke der Segmente fest.

Der Radius des Ringdiagramms ist die Summe von Lochgröße und Segmentdicke.

Lochfarbe

Legen Sie die Farbe des Lochs fest. Der Standard ist Kein.

Alternative Farbe

Nachdem Sie die Lochfarbe bestimmt haben, können Sie eine weitere Farbe zum Füllen der Stücke im Loch mit zwei alternativen Farben füllen. Der Standard ist Kein.